Familienrecht

Familienrechtliche Fragestellungen rund um Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft sind besonders vielschichtig und durch existentielle, emotionale und persönliche Problemlagen bestimmt. Hierdurch ist es erforderlich, eine emotionslose Diskussion zu führen und eine an der Sach- und Rechtslage orientiere Lösung zu finden. Die einvernehmliche Streitbeilegung sollte in jedem Verfahrensstadium Raum haben, die auch durch eine Mediation gelingen kann.   

 

Hierbei sind nachfolgende Punkte von besonderer Bedeutung:

 

1. Trennung der Lebenspartner in eheliche sowie nichtehelicher Lebensgemeinschaft bzw. Partnerschaft

2. Vertragliche Gestaltungen der Lebensgemeinschaften im Vorfeld der Gemeinschaft, während deren Bestand und im Zeitpunkt der Krise

3. Auseinandersetzung der Lebensgemeinschaften auf vertraglicher und gesetzlicher Grundlage

4. Sicherung des Lebensunterhaltes für Ehegatten, Kinder und Lebenspartner

5. Regelungen für gemeinsame Kinder bzgl. Sorgerecht, Umgang und Unterhalt

6. Unterhaltsberechnungen unter Beachtung von Bedarf, Bedürftigkeit und Leistungsfähigkeit der Beteiligten

7. Auswirkungen der Vermögensauseinandersetzung unter Beachtung der gesetzlichen und vertraglichen Güterstände

8. Adoptionreglungen für Kinder und Erwachsene

9. Finanzierung gerichtlicher und außergerichtlicher Auseinadersetzungen

10. Regelungen für Grundstücksgemeinschaften in Verbindung mit den Besonderheiten der bestehenden und aufgelösten Lebensgemeinschaften 

Schlagworte Familienrecht

 

Ehescheidung, Kindesunterhalt, Ehegattenunterhalt, Sorgerecht, Umgangsrecht, Zugewinnausgleich, Güterrecht, Ehewohnungs- und Haushaltssachen, Versorgungsausgleich, Wirkungen der Ehe, Partnerschaften, Eheverträge, Anwalts- und Notarkosten, Rechtsschutzversicherung, Trennugsjahr, Härtefallscheidung, Einverständliche Scheidung, Widerspruch gegen die Scheidung, Aufhebung der Ehe und Lebenspartnerschft, Trennungskonflikte, Eskalationsmodelle, Scheidungsverbund und Folgesachen, Unterhaltsberechtigter, Unterhaltsverpflichteter, Auskunftsverlangen, Belegvorlagepflicht, Mahnung, Mehrbedarf, Sonderbedarf, Herabsetzungsverlangen, Anwaltszwag, Bedarf, Bedürftigkeit, Leistungsfähigkeit, Statischer- und dynamisierter Unterhalt, Prozesstandschaft, Streitgenossenschaft, Vereinfachtes Unterhaltsverfahren, Unterhaltsleitlinien, Düsseldorfer Tabelle, Kindergeld, Unterhalt durch Betreuung, Barunterhalt, Unterhalt des Volljährigen, Ausbildungsunterhalt, Einkommen des Unterhaltspflichtigen, Ausbildungsvergütung, Einsatz von Vermögen, Haftungsquoten, Einsweilige Anordnung, Versicherung an Eides statt, Nachehelicher Unterhalt, Geschiedenenunterhalt, Elementarunterhalt, Kranken- und Pflegeversorgungsunterhalt, Altersversorgungsunterhalt, Leistungsklage, Feststellungsklage, Realsplitting, Zusammenveranlagung, Steuererklärung, Lohnsteuerjahresausgleich, Nachteilsausgleich, Rechtsmittel, Berufung, Beschwerde, Revision, Rechtsbeschwerde, IPR, Haager Übereinkommen, EGBGB, Niederlassungsabkommen, Abänderungsantrag, Teilunterhalt, Rückständiger Unterhalt, Eheliche Güterstände, Zugewinngemeinschaft, Gütertrennung, Vermögensgemeinschaft, Zwangsgeld, Ordnungsgeld, Vorzeitiger Zugewinnausgleich, Stichtagsauskünfte, Illoyale Vermögensverschiebung, Gesamtschuldnerausgleich, Ausgleich von Steuerguthaben, Teilungsversteigerung, Elterliche Sorge, Allein- und Mitsorge, Begründung und Aufhebung der gemeinsamen Sorge, Aufenthaltsbestimmungsrecht, Umgangsregelung, Wochendumgang, ferienumgang, Wechselmodell, Umgangsausschluss, Regelungen für Umgang und Sorge, Armut des Kindes und der Eltern, Emotionale Bedeutung des Kindes, Muster der Eltern bei Trennung und Scheidung, Förderungsgrundsatz, Bindungen des Kindes, Kontinuitätsgrundsatz, Kindeswille, Kindliche Belastungen, Alter des Kindes, Gestaltung des Umganges, Hochstrittige Elternschaft, Familiäre Gewalt, Verbotene Eigenmacht, Nutzung der Ehewohnung, Einigung über Nutzung, Wohnungszuweisung, Räumung und Untersagung der Wohungsnutzung, Teilung der Haushaltssachen, Steuerliche Mitwirkungspflichten, Schadensfreiheitsrabatt, Unterlassunganspruch, Namensrechtliche Anspüche bei Eheschließung und Scheidung, Eingetragene Lebbanspartnerschaft, Nichteheliche Lebensgemeinschaft, Ehegattenerbrecht, Mediation und Schiedsgericht, Eheverträge, Lebenspartnerschaftvertrag, Verfestigte Lebensgemeinschaft, Einverdienerehe, Totalverzicht durch Ehevertrag, Erbvertrag, Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinabrung, Regelung zur gemeinsamen Immobilie, Gewaltschutzverfahren, Gewaltschutzgesetz, Unterhaltsvorschuss, Hilfemaßnahmen durch das Jugendamt, Maßnahmen nach dem SGB VIII, Rechtsschutzversicherung, Verfahrenskostenhilfe

Lage der Kanzlei und Parkmöglichkeiten:

 

Bahnhof Radbeul-Ost,

Haltepunkt S-Bahn,

Ärztehaus 1. Obergeschoss,

Eingang neben der Commerzbank auf der

Sidonienstraße 1 in

01445 Radebeul,

Haltestelle Straßenbahn Linie 4 oberhalb der Hauptstraße,

Parkmöglichkeiten im Parkhaus und auf dem Bahnhofsvorplatz vor dem REWE-Einkaufsmarkt.

 

Kontakt:

 

Telefon: +49 351 8956922

Fax: +49 351 4797052

E-mail: mail@kanzlei-frey.info

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright Holger Frey 2017